Wie man Quasten macht

eingetragen in: Tutorials | 0

Troddeln oder Quasten – egal wie du sie nennst – waren bei meiner Grossmutter überall in der Wohnung. Heute sieht man sie wieder überall. Ob Schlüsselanhänger, am Kissen, an Lampen oder Schmuck. Quasten eignen sich perfekt für die Woll-Resteverwertung und hübschen jedes gestrickte Tuch auf. Wie das geht, zeig ich dir in diesem kurzen Tutorial.

Tutorial Wie man Quasten macht bastelt Troddel

Benötigtes Material
Wolle
Karton oder etwas festes (so breit wie die die Quasten lang sein sollen)
Schere
Nähnadel

Schritt 1
Umwickle den Karton mit Wolle.

Tipp: Wenn du mehrere Quasten für ein Projekt machst, so zählst du wieviel mal du den Karton umwickelt hast. Damit alle Quasten gleich dick werden.

Schritt 2
Sichere mit einem ca. 20 cm langen Haltefaden – im Video in der Farbe wie der Rand des Tuchs – die Quaste, indem du den Faden durch die gewickelten Fäden rundherum wickelst und mit dem Doppelknoten festmachst.

Schritt 3
Schneide die gewickelten Fäden der Quaste unten auf.

Schritt 4
Mit einem ca. 60 cm langen Faden bindest du die Quaste ca. 2 cm unterhalb des mit einem Doppelknoten quer ab. Je fester du anziehst, desto runder wird der Quastenkopf.

Nun wickelst du mit dem einen Fadenende ein paar mal um die Quaste rundherum. Achte dabei, dass die Querfäden schön paralled sind und  das Fadenende mindestens so lange wie die Quaste ist. Mit dem eingefädelten Fadenende stichst du nun von oben in der Mitte durch die Querfäden und unten raus.

Wiederhole diesen Schritt mit dem anderen Fadenende des Querfadens.

Schritt 5
Schneide die Fadenende am unteren Teil des Quaste zu recht.

 

FERTIG! Nun hast du eine Quaste. Und es hat nicht einmal 5 Minuten gedauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.