Matratzenstitch: Wie man zwei Strickstücke zusammen näht

Du möchtest zwei Strickstücke möglichst unsichtbar zusammennähen? Der Matratzenstich verbindet zwei Einzelteile unsichtbar, einfach und schön.

wie näht man mit dem Matratzenstich

Das vertikale Zusammenfügen zwei gestrickter Teile nennt man Matratzenstich. Der Matratzenstich ist auch bekannt als Leiterstich, Blindstich oder Zaubernaht. Warum Zaubernaht? Weil der Matratzenstich eine fast unsichtbare Naht zaubert.

Der Matratzenstich ist eine beliebte Methode beim Fertigstellen von z.B. Pullovern, der in Teilen gestrickt wurde. Ob Ärmel- oder Seitennaht, die Naht verschwindet fast dank dem Matratzenstich.

Im Video zeige ich dir den Matratzenstich mit einer Kontrastfarbe, um die Technik besser zu zeigen. Selbstverständlich wird der Naht mit demselben Garn und derselben Farbe gemacht, wie gestrickt wurde.

Was für Material benötigst du?

  • stumpfe Wollnadel
  • Arbeitsfaden

Tipps zum Gelingen des Matratzenstichs

  • Stricke die Randmasche auf beiden Seiten und hebe sie nicht ab. Dies erzeugt einen festeren Rand, der das Zusammennähen nicht nur erleichtert, sondern auch schöner aussehen lässt.
  • Lege die zwei Teile flach auf einen Tisch.
  • Achte darauf, dass die zwei Teile, die zusammengenäht werden sollen, mit der Vorderseite nach oben liegen.
  • Der Matratzenstich wird von vorne gearbeitet.
  • Zieh nach ein paar Zentimetern an. Dadurch schliesst sich die Naht und der Zauberstich entfaltet seine Wirkung.
  • Achte darauf, dass die Naht nicht zu fest ist. Sie sollte sich gut ins Gestricke einfügen. Wenn sie zu fest ist, halte unten und oben an der Naht ziehe ein wenig. Dies lockert die Naht.
  • Wenn du die Stelle nicht mehr siehst, wo der Faden zuvor herauskam, zieh die Teile ein wenig auseinander.

Wie machst du den Matratzenstich?

Der Matratzenstich wird zwischen der 1. und 2. Masche bzw. zwischen der Randmasche und der nächsten Masche gearbeitet.
Beginne unten mit dem Zusammennähen im Matratzenstich. Schneide einen Faden ab, der ca. 2 mal so lang wie die Naht lang plus ca. 20 cm (für zum Vernähen) ist. Fädle den Faden durch die Wollnadel.

  1. Erfasse zunächst nur 1 Querfaden des linken Teils und zieh den Faden durch und lass dabei ein Ende von ca. 10 cm zum Vernähen stehen.

  2. Erfasse 2 Querfäden der rechten Teils und zieh den Faden durch.

  3. Erfasse 2 Querfäden der linken Teils. Führe dabei die Nadel immer in das Loch hinein, aus dem der Faden zuvor herauskam.

  4. Erfasse 2 Querfäden der rechten Teils. Führe dabei die Nadel immer in das Loch hinein, aus dem der Faden zuvor herauskam.

  5. Wiederhole die Schritte 3-4 und zieh nach ein paar Zentimeter den Faden an. Durch das Zusammenziehen legen sich die Randmaschen nach hinten um, die rechten Maschen des linken und rechten Teils fügen sich aneinander. Dadurch entsteht eine fast unsichtbare Naht.

Der Matratzenstich kann auch bei links Gestricktem und anderen Muster verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.