Unsichtbarer Maschenanschlag mit Fadenring: wie stricke ich von der Mitte aus

Unsichtbare Maschenanschlag mit Fadenring eignet sich ideal für Projekte die von der Mitte aus starten wie zB. Tücher, Decken und Mützen, die von oben gestrickt werden. Mit ein paar wenigen Maschen beginnend, hinterlässt dieser Maschenanschlag kein Loch, wenn du von der Mitte aus strickst.

Maschenanschlag mit Fadenring stricken donnarossa

Hast du schon einmal versucht, eine kleine Anzahl von Maschen anzuschlagen, um von der Mitte nach aussen zu arbeiten? Meistens wird mit einer Häkelnadel angehäkelt, ein paar Luftmaschen gehäkelt und mit einer Kettmasche verbunden. Dann legt man die Schlinge von der Häkelnadel auf die Stricknadel und nimmt die Maschen auf. Das kann ganz schön knifflig werden.

Es gibt eine einfachere Methode: den unsichtbaren Maschenanschlag mit dem Fadenring.

Dieser Anschlag ist dem Häkel-Fadenring sehr ähnlich, allerdings muss man dafür nicht häkeln können. Der Zauber dieses Anschlags besteht darin, dass um die Garnschlaufe herum gestrickt wird. Wenn du die gewünschte Anzahl von Maschen erreicht hast, ziehe am Fadenende. Taadaa, die Schlaufe lässt sich schön schliessen und der Anschlag ist unsichtbar. Toll, nicht wahr?

Was du für diesen Maschenanschlag brauchst

  • Arbeitsgarn
  • Stricknadel

Wie du den unsichtbaren Maschenanschlag mit Fadenring arbeitest

  1. Den Fadenring formen

    Mache einen Fadenring, mit dem Arbeitsfaden darüber und nach links gehend. Das Fadenende ist unten dran und geht nach rechts.

  2. Erste Masche

    Steche mit der Nadel von vorne nach hinten in den Ring, wickle das Garn um die Nadel und bring die Nadel wieder in die Ursprungsposition nach vorne.

  3. Zweite Masche

    Mach einen Umschlag über dem Fadenring.

  4. Wiederhole die Schritte 2-3 bis du die gewünschte Anzahl Maschen hast.

  5. Maschen verteilen

    Verteile die Maschen auf dem Nadelspiel oder mache einen Magic Loop, falls du mit einer Rundstricknadel strickst.

  6. Fadenring schliessen

    Du schliesst den Fadenring, indem du am Fadenende ziehst.
    Das Loch neigt dazu beim Stricken sich zu öffnen. Du kannst es wieder schliessen, wenn du mit dem Projekt fertig bist und die Fäden vernähst.

Beispiel für den Maschenanschlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.