Wie strickt man den provisorischen Maschenanschlag

Wann brauchst du den provisorischen Maschenanschlag? Und wie strickst du den provisorischen Maschenanschlag? Ich zeige dir die Vorteile und Tipps, wie du diesen Maschenanschlag strickst.

wie strickt man den provisorischen Maschenanschlag tutorial donnarossa

Wann verwendest du den provisorischen Maschenanschlag? Ich verwende diesen Maschenanschlag, wenn ich zuerst in eine Richtung stricken möchte und später in die andere Richtung.

Kürzlich habe ich diesen Maschenanschlag für einen Pullover verwendet, der von unten nach oben gestrickt werden sollte. (Ehrlich gesagt ziehe ich Top-Down vor, falls mir das Garn ausgeht.) Ich habe den provisorischen Maschenanschlag gerade dann gestrickt, wenn die Ärmel und die Maschen am Körper zusammenkommen. Dann habe ich von unten nach oben gestrickt, wie es in der Anleitung stand. Später habe ich den Körper und die Ärmel von oben nach unten gestrickt. Auf diese Weise konnte ich sicherstellen, dass mir in der Mitte der Passe nicht das Garn ausgeht.

Du kannst den provisorischen Maschenanschlag auch für einen Zierrand (Stricken mit Kontrastgarn) oder als einen passenden Maschenanschlag verwenden, wenn du überzogen abkettest.

Es gibt zwei Arten wie man den provisorischen Maschenanschlag strickt

Es gibt zwei Möglichkeiten, den provisorischen Maschenanschlag zu stricken:

  • x Anzahl der Kettenmaschen häkeln, dann durch die Schlaufen der Rückseite aufnehmen
  • um die Stricknadeln herum Luftmaschen häkeln


In der ersten Weise musst du die Maschen durch die Luftmaschen aufnehmen. Das kann sehr knifflig werden, besonders wenn man die Luftmaschen sehr eng gehäkelt hat oder wenn man ein Restegarn verwendet, das lose verzwirnt ist. Auch kann es lästig werden, wenn man eine grössere Anzahl von Maschen anschlagen muss, z.B. für den Halsausschnitt eines Pullovers.

Bei der zweiten Art des Maschenanschlags brauchst du die Maschen nicht aufzunehmen. Im Vergleich zur ersten Art häkelst du bereits um die Stricknadel herum. Ich bevorzuge diese Option, obwohl es am Anfang einige koordinative Fähigkeiten erfordert.

Aber bevor ich dir erkläre, wie man das macht, muss man das richtige Material haben.

Welches Material brauchst du?

  • Arbeitsfaden
  • glattes Restegarn. Ich empfehle ein glattes Baumwollgarn, vorzugsweise in einer Kontrastfarbe und mit dem gleichen Garngewicht oder dünner als das Arbeitsgarn.
  • Stricknadel
  • Häkelnadel, gleich oder kleiner als die Stricknadel
  • Schere

Wie strickst du den provisorischen Maschenanschlag?

  1. Mache mit dem Restegarn einen Schlingknoten und lege ihn auf die Häkelnadel.
  2. Halte die Stricknadel in der linken Hand, zusammen mit dem Ende des Restegarns.
  3. Wickle den Faden um die Stricknadel (gegen den Uhrzeigersinn).
  4. Häkle eine Luftmasche.
  5. Wiederhole die Schritte 3 + 4 so oft wie gewünscht.
  6. Nachdem du die letzte Masche um die Stricknadel gehäkelt hast, häkle eine Luftmasche (nicht um die Stricknadel).
  7. Schneide den Faden ab und ziehe das Ende durch die verbleibende Schlinge.
  8. Beginne mit dem Hauptgarn zu arbeiten.

Der Unterschied zwischen in der Runde und flach stricken

Du kannst den provisorischen Maschenanschlag für beide Arten des Strickens verwenden: in der Runde und flach.

Beim Rundstricken gehst du wie oben beschrieben vor. Wenn du mit dem Hauptgarn arbeitest, strickst du bis zum Ende des provisorischen Maschenanschlags. Anstatt die Arbeit zu drehen – um flach zu stricken -, strickst du in der Runde weiter.

Im Video zeige ich dir, wie es aussieht, wenn du flach strickst. Wenn du die Maschen aus dem provisorischen Maschenanschlag aufnimmst, beachte dabei, dass die Maschen um eine halbe Masche verschoben sind. Dies hat keine Auswirkungen, wenn in glatt rechts gestrickt wird. Aber bei Rippen wird es sichtbar sein.

Wie du den provisorischen Maschenanschlag auflöst

  1. Überprüfe, wo du den provisorischen Maschenanschlag beendet hast, indem du prüfst, in welche Richtung die offene Seite des V zeigt.
  2. Löse die letzte Luftmasche auf.
  3. Nimm Masche für Masche mit der Stricknadel auf, während du am Restegarn ziehst.

Wie du siehst, ist es keine grosse Sache, den provisorischen Maschenanschlag zu stricken. Es ist sogar eines meiner Lieblingstechniken. Hast du schon einmal den provisorischen Maschenanschlag ausprobiert? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.