fibers & their characteristics

[:de]Meistens wird in einer Anleitung nach einem Garn gefragt, das man nicht zur Hand hat. Ein Ersatz muss her. Doch wie ersetze ich richtig? Nicht nur die Garnstärke ist wichtig, sondern auch der Fasergehalt. Jede Faser hat andere Eigenschaften und kann nicht nur das Aussehen des Gestrickten beeinflussen. Ich zeige dir die Eigenschaften der Fasern auf.

Wie fällt das Strickstück auf den Bildern deiner Anleitung? Soll es weich und fliessend sein? Glänzt es oder ist es matt und haarig? Wenn es Textur hat, werden Maschen verschränkt gestrickt oder gibt es Zöpfe? Diese Maschen sind schwieriger zu stricken mit nicht elastischem Garn wie Baumwolle oder Leinen. Gibt es ein texturiertes Muster mit rechten und linken Maschen? Dies könnte mit einem haarigen oder fusseligen Garn untergehen.

Um das Garn von einer Strick- oder Häkelanleitung zu ersetzen, musst du nicht nur wissen, mit welcher Garnstärke gearbeitet wird, sondern auch der Fasergehalt. Jede Faser hat unterschiedliche Eigenschaften. Die folgende Faser- Auflistung soll dir einen Anhaltspunkt geben, wie das Gestrickte ausschaut und welche Charakter-Eigenschaften die Fasern haben.

[:en]Mostly, a pattern asks for a yarn that is not available. A substitute must come. But how do I replace it correctly? Not only the yarn weight is important, but also the fiber content. Each fiber has different attributs and can affect the appearance of the knitted fabric. I'll show you the characteristics of the fibers.

How does the knitted garment looks like on the pictures of your pattern? Should it be soft and drapey? Does it shine or is it dull and hairy? If it has texture, twisted stitches are knitted or are there cables? These stitches are more difficult to knit with non-elastic yarn such as cotton or linen. Is there a textured pattern with right and left stitches? This wouldn't be noticeable with a hairy or fluffy yarn.

To replace the yarn from a knitting or crochet pattern, you need to know not only the yarn weight, but also the fiber content. Each fiber has different properties. The following list of fibers is intended to give you a clue as to how the knitted fabric looks and what character characteristics the fibers have.

[:de]Alpaka[:en]Alpaca

[:de]Die lange Faser (10- 28cm) wird vom Alpaka produziert. Ursprünglich kommt Alpaka in Südamerika vor. Der grösste Teil kommt aus Peru, Bolivien und Chile. Die Faser ist hohl und leicht - dadurch wärmer und weicher als Wolle. Es beinhaltet kein bis fast kein Lanolin und ist somit gut verträglich bei Woll- Allergiker.

[:en]The long staple (4- 11inch/ 10- 28cm) is produced by the alpaca. Native to the South American, the majority of the world's alpaca fiber originates in Peru, Bolivia and Chile. The fiber is hollow and light - as well as warmer and silkier to the touch than wool. It contains little to no lanolin and it can be worn by those with wool allergies.

[:de]Stricken mit reiner Alpaka- Wolle erzeugt ein weiches Strickstück mit tollem Fall. Die weichen, langen Haare verleihen dem Gestrick eine haarige (fusselige) Erscheinung. Weil es kaum widerstandfähig ist, verliert reines Alpaka seine Form, wenn es gedehnt wird. Deshalb wird diese Faser oft mit Wolle gemischt, um Elastizität zu erzeugen.
[:en]Knitting with pure alpaca yarn results in a soft fabric that drapes well. The long staple imparts an almost furry quality to the finished garment. Because of its lack of resilience, pure alpaca tends to lose its shape when stretched and is often blended with wool to gain elasticity.

Angora

[:de]Angora kommt vom langhaarigen Angora- Kaninchen (- nicht zu verwechseln mit der Angora-Ziege, welche Mohair produziert). Der Name ist abgeleitet von Ankara, der türkischen Stadt, wo sowohl die Angora-Ziege als auch das Angora-Kaninchen ihre Herkunft haben. Die Faser ist hohl, weich, flauschig und fein. Man sagt, dass Angora achtmal wärmer als Wolle ist. [:en]Angora is the given name of the longhair Angora rabbit (- not the fiber of the Angora goat, which produces mohair fiber). The name is derived from Ankara, the city in Turkey where both the Angora goat and the Angora rabbit are thought to have originated. Angora fibers are hollow, soft and fine, giving the finished fabric a light, fluffy, furry appearance. Angora is said to be eight times wamer than wool.
[:de]Die lange Faser (10- 28cm) wird vom Alpaka produziert. Ursprünglich kommt Alpaka in Südamerika vor. Der grösste Teil kommt aus Peru, Bolivien und Chile. Die Faser ist hohl und leicht - dadurch wärmer und weicher als Wolle. Es beinhaltet kein bis fast kein Lanolin und ist somit gut verträglich bei Woll- Allergiker.

[:en]The long staple (4- 11inch/ 10- 28cm) is produced by the alpaca. Native to the South American, the majority of the world's alpaca fiber originates in Peru, Bolivia and Chile. The fiber is hollow and light - as well as warmer and silkier to the touch than wool. It contains little to no lanolin and it can be worn by those with wool allergies.

[:de]Wie beim Alpaka hat auch Angora kaum Widerstandskraft und ist deshalb meist gemischt mit anderen Fasern, wie z.B. Wolle. Angora rutscht auf den Stricknadeln und hat kaum Maschendefinition. Am besten strickt man Angora locker, damit sich die Fasern ausbreiten können. Das kalte Programm von einem kommerziellen Trockner kann helfen, Angora-Stücke wieder fluffig zu machen, wenn sie bei der Lagerung flach gedrückt wurden. Angora-Garne neigen zum Haaren, vor allem die weniger qualitativen Garne. [:en]Pure angora yarn lacks resilience, so it's commonly blended or plied with other fibers, especially wool for elasticity and durability. It's slippery on the needles and because of its fluffiness, it gives little stitch definition. For pure angora itmes, it's best to knit loosely so the angora halo has room to expand or "bloom". The cool cycle of a commercial dryer can be used to fluff up angora items that have flattened during storage. Angora yarn tends to shed, especially the lesser-quality yarns.

[:de]Bambus[:en]Bamboo

[:de]Botanisch kategorisiert als Gras, ist Bambus eine nachhaltige Ressource. Es gibt zwei Möglichkeiten, Bambus zu verarbeiten, um die Pflanze zu einem Stoff zu machen: mechanisch oder chemisch. Der mechanische Weg ist durch Zerkleinerung der holzigen Teile der Bambus-Pflanze und dann mit natürlichen Enzymen, um die Bambus-Wände in eine breiige Masse zu brechen, so dass die natürlichen Fasern mechanisch gekämmt und in Garn gesponnen werden können. Dies ist im Wesentlichen das gleiche umweltfreundliche Herstellungsverfahren, um Leinen aus Flachs oder Hanf zu produzieren. Chemisch hergestellte Bambusfaser ist eine regenerierte Cellulosefaser ähnlich Rayon oder Modal. Chemisch hergestellte Bambusfaser wird manchmal als Bambus-Rayon genannt, weil es Ähnlichkeit hat, wie es chemisch hergestellt wird und sich anfühlt. [:en]Botanically categorized as grass, bamboo is a sustainable ressource. There are two ways to process bamboo to make the plant into a fabric: mechanically or chemically. The mechanical way is by crushing the woody parts of the bamboo plant and then use natural enzymes to break the bamboo walls into a mushy mass so that the natural fibers can be mechanically combed out and spun into yarn. This is essentially the same eco-friendly manufacturing process used to produce linen fabric from flax or hemp. Chemically manufactured bamboo fiber is a regenerated cellulose fiber similar to rayon or modal. Chemically manufactured bamboo is sometimes called bamboo rayon because of the many similarities in the way it is chemically manufactured and similarities in its feel and hand.
[:de]Gestricktes ist atmungsaktiv, kühlend und fällt wunderbar. Es glänzt ähnlich wie mercerisierte Baumwolle. Bambus ist stark, flexibel und weicher als Seide, wenn die Faser zu einem Garn verarbeitet wurde. Bambusgarn verliert seine Kraft, wenn es nass ist und schwillt beträchtlich in Wasser. Das Garn hält nicht zusammen. Einige Marken splitten mehr als andere. Verwende stumpfe Stricknadeln, um das Splitten zu reduzieren. Bambusgarn muss von Hand gewaschen werden; also eignet es sich nicht für Dinge, die oft gewaschen werden. [:en]Fabric knitted with bamboo is quite breathable and cool and has great drape. Bamboo has a good luster, similar to mercerized cotton. Bamboo yarn loses strength when it is wet and swells considerably in water. The yarn may not be very cohesive. Some brands split much more than others. Use blunt-ended needles to cut down on the splitting. Bamboo needs to be hand-washed; so it isn't a great choice for things that need to be washed frequently.

[:de]Baumwolle[:en]Cotton

[:de]Die meist genutzte Pflanzenfaser ist eine der ältesten, bekannten Textilfaser. Die grössten Produzenten von Baumwolle sind China, Amerika, Indien, Türkei und Brasilien. Die Qualität unterscheidet sich in der Faserlänge (9.5-57mm). Ägypten, Sea Island (Georgia) und Pima gelten als die besten Sorten.
Herkömmliche Baumwollzucht und -verarbeitung verwendet einen umfangreichen Einsatz von Chemikalien, einschließlich Pestiziden, Insektiziden, Herbiziden, Düngemitteln, Bleichmitteln, Schlichten und Farbstoffen. Es gibt einen wachsenden Trend zu Bio-Baumwolle Produktion.

Mercerisierte Baumwolle ist nach dem Erfinder John Mercer benannt. Das gesponnene Garn wird mit Natronlauge (Natriumhydroxid) behandelt und gestreckt, wodurch es glatter, stärker, glänzender und weniger anfällig gegenüber Schrumpfung ist als unbehandeltes Garn. Und weil sie den Farbstoff besser absorbiert und hält, ist eine bessere Farbsättigung in mercerisierten Baumwollen erreichbar.

[:en]The most widely used plant fiber is one of the oldest known textile fibers. The biggest commercial producers of cotton are China, the United States, India, Turkey and Brazil. Quality varies and is graded by length of fiber, or staple (from 3/8-2 1/4"; 9.5-57 mm). Egyptian, Sea Island (Georgia) and Pima are considered the finest varieties.
Conventional cotton farming and processing employs extensive use of chemicals, including pesticides, insecticides, herbicides, fertilizers, bleaches, sizing and dyes. There is a growing trend toward organic cotton production.

Mercerized cotton is named for its inventor, John Mercer. The spun yarn is treated with caustic soda (sodium hydroxide) and stretched, making it smoother, stronger, more lustrous and less prone to shrinkage than untreated yarn. And because it absorbs and holds dye better, richer color saturation is achievable in mercerized cottons.

[:de]Mercerisierte Baumwolle zwirnt schön und hat eine gute Maschendefinition beim Stricken. Unmercerisierte Baumwolle ist weicher und weniger dicht und trägt sich weniger gut. Baumwolle zieht Wärme und Feuchtigkeit weg vom Körper, so dass es auch für heiße Klima und Jahreszeiten geeignet ist. Zusätzliche Vorteile von Baumwolle sind seine hypoallergenen Eigenschaften, Mangel an Juckreiz, Festigkeit, Widerstand gegen Mottenschäden und einfache Pflege. Mögliche Nachteile sind das Gewicht der Baumwolle und ihr Mangel an Elastizität, die schnell zu einem hängenden Kleidungsstück führen kann. Da Baumwollgarne dazu neigen, weniger elastisch als Wolle zu sein, sind Mischungen eine Option: Wolle fügt Weichheit und Wärme hinzu; synthetische Fasern können Gewicht verringern und Elastizität hinzufügen, während Leinen Textur hinzufügen kann. Das Stricken von Baumwoll-Garn zusammen mit einem feinem elastischen Faden bringt mehr Elastizität, vor allem im Rippenmuster. Die meisten Baumwollgarne sind maschinenwaschbar. Wenn ein Kleidungsstück seine ursprüngliche Form verloren hat, kann das Trocknen in der Maschine helfen, es wiederherzustellen. Baumwoll-Kleidung kann nass oder Dampf gespannt werden. [:en]Mercerized cotton plies beautifully and has good stitch definition when knit. Unmercerized cotton is softer and less dense and doesn't wear as well. Cotton draws heat and moisture away from the body, making it well suited for hot climates and seasons. Additional benefits of cotton include its hypoallergenic properties, lack of itchiness, strength, resistance to moth damage and ease of care. Potential disadvantage include the weight of cotton and its lack of resilience, which can make for a droopy garment. Because cotton yarns tend to be less resilient than wool, blends are an option: wool adds softness and warmth; synthetic fibers can decrease weight and add elasticity, while linen can add texture. Knitting a strand of fine elastic thread along with the yarn can help alleviate looseness, especially in ribbing. Most cotton yarns are machine washable. If a garment has lost its original shape, machine drying can help restore it. Cotton garments can be wet blocked or steam blocked.

[:de]Kamel[:en]Camel

[:de]Die Faser aus den in der Wüste Zentralasiens, darunter China, Mongolei und Rußland, aufgewachsenen zwei-höckrigen Kamelen wird als Garn eingesetzt. Die langen (bis zu 15 Zoll / 40 cm) Haare sind kratzig und werden hauptsächlich für Teppiche und Kelims verwendet. Die kürzere (etwa 5 Zoll / 13 cm), weiche Unterwolle und die Faser des Babykamels sind die Quellen der wünschenswerten Faser, die bei der Herstellung von Kamelhaar-Mäntel und Strickgarnen verwendet wird. Kamelhaar ist praktisch unmöglich zu bleichen und schwer zu färben, so ist es am häufigsten in seinem natürlichen Ton, die karamell-braune Farbe, verwendet. [:en]The fiber from the two-humped camels raised in the desert of central Asia, including China, Mongolia and Russia, is used in yarn. The long (up to 15 inch/ 40 cm) hairs are scratchy and used primarily for rugs and kilims. The shorter (about 5 inch/ 13cm) soft down undercoat and dthe fiber of the baby camel are the sources of the desirable fiber that is used in the manufacture of camelhair coats and handknitting yarns. Camelhair is virtually impossible to bleach and difficult to dye, so it's most often used in its natural shade, the caramel-like brown color.
[:de]Kamelhaar ist eine schlechte Wahl für alles, was Elastizität erfordert. Ausgezeichnete Maschendefinition. Haart leicht in den meisten Verarbeitungen. Es ist wasser- und schmutzabweisend. Kann mit Dampf gespannt werden. [:en]Camel hair is a poor choice for anything requiring elasticity. Exhibits excellent stitch definition. Sheds slightly in most preparations. It's water and stain resistant. Steam block.

[:de]Kaschmir[:en]Cashmere

[:de]Kaschmir ist die Faser aus der Unterwolle der Kaschmir-Ziege und ist weithin als die ultimative Luxus-Faser bekannt. Heute kommen die meisten Kaschmirfasern aus den zerklüfteten Gebirgsregionen Tibet, Mongolei, Afghanistan, Iran und China. Jedes Tier produziert nur etwa 100 Gramm (4 Unzen) der nützlichen Fasern pro Jahr. Die Faser ist leichter als Wolle, besitzt aber eine höhere Isolierfähigkeit. [:en]Cashmere is the fiber from the undercoat of the Kashmir goat and it's widely considered the ultimate luxury fiber. Today most cashmere comes from rugged mountainous regions of Tibet, Mongolia, Afghanistan, Iran and China. Each animal produces only about 100 grams (4 ounces) fo usable fiber per year. The fiber is lighter in weight than wool but possesses greater insulating ability.
[:de]Kaschmir hat weniger Elastizität und fällt geschmeidiger als Wolle. Die Faser ist sehr weich und eignet sich direkt auf der Haut zu tragen, denn sie irritiert nicht. [:en]Cashmere has less elasticity and is drapier than wool. The fiber is very soft and is suitable to wear directly on the skin, because it does not irritate.

[:de]Leinen[:en]Linen

[:de]Leinen ist eine Faser aus dem Stamm der Flachs-Pflanze. Die Pflanzen werden von der Wurzel gezogen, was die Länge der Fasern maximiert, und eingeweicht, bis nicht-faseriges Material verrottet. Nur die langen Fasern der Aussenschicht des Stamms bleiben übrig, werden verfeinert und zum Garn gesponnen werden. [:en]Linen is a fiber made from the stem of the flax plant. The plants are pulled from the root, which maximizes the length of the fibers, and the soaked until any non-fibrous material rots away. Only the long fibers of the stems' skins are left, which can be refined and spun into yarn.
[:de]Leinenstoff drapiert gut und ist leicht, weich und stark. Es mag zunächst steif sein, aber die Fasern entspannen sich nach dem Waschen sehr. Aus diesem Grund ist es extrem wichtig, die Maschenprobe vor dem Messen zu waschen und trocknen. Leinen ist besonders gut geeignet für Spitzenmuster, da es sehr wenig Dehnung hat. Seine Unelastizität bedeutet, es ist nicht ideal für Rippenmuster oder Glatt rechts. Der Mangel an Dehnung macht auch ein Spannen unnötig. Leinengarn kann sehr schwer zu bearbeiten sein: es ist rutschig (mit Bambus oder Holznadeln strickst du am besten) und kann verdrehen, wodurch eine unbeabsichtigte Bias in den Stoff erzeugt wird. [:en] Linen fabric drapes well and is light, soft and strong. It may seem stiff at first, but the fibers relax a great deal after washing. Because of this it's extremly important to wash and dry swatches before measuring gauge. Linen is especially well suited to lace patterns, since it has very little stretch; its inelasticity means it isn't ideal for ribbing or stockinette stitches. The lack of stretch also makes blocking unnecessary. Linen yarn can be very difficult to work with; it's slippery (using bamboo or wooden needles is best) and can twist, creating an unintended bias in the fabric.

Merino

[:de]Die älteste und am weitesten verbreitete Wolle-produzierenden Schafen, Merinos besitzen eine weiche, feine, lange Faser und sind durch die charakteristischen Falten in ihrer Haut erkennbar. Von einem Stamm, der ursprünglich von den Beni Merines, einer Nomadengruppe aus Nordafrika, gezüchtet wurde, wurden die Merinos während der Römerzeit in Spanien sesshaft. Merinos gediehen in Spanien; Für viele Jahrhunderte bewachte die spanische Armada die Rasse, so dass keine der wertvollen Tiere das Land verliessen. Im 17. Jahrhundert glaubten viele, dass das Merino nur in Spanien gedeihen könne. Als König Philipp V., der diesen Glauben teilte, begann, die Schafe als Geschenke zu gekrönten Häuptern in ganz Europa zu exportieren, wurde seine Falschheit bald bewiesen.
Heute leben die meisten Merinoschafe in Australien. Australien ist der größte Hersteller von Merinowolle, wobei die Bevölkerung der Schafe die Zahl der Menschen übertrifft. Ein Großteil der feinsten Merino wird nach Italien exportiert, wo es gesponnen wird, weitgehend für den Einsatz in der kommerziellen Textilindustrie.

[:en]The oldest and most prevalent wool-producing breed of sheep, merinos possess a soft, fine, long-staple fiber and are recognizable by the characteristic folds in their skin. Descended from a strain originally bred by the Beni Merines, a nomadic group from North Africa, merinos settled in Spain during Roman times. Merinos thrived in Spain; for many centuries the Spanish Armada guarded the breed, allowing none of the valuable animals to leave the country. By the 1700s many people believed that the merino could thrive only in Spain. When King Philip V, who shared this belief, began exporting the sheep as gifts to crowned heads throughout Europe, its falsity was soon proved.
Today most merino sheep live in Australia. Australia is the largest producer of merino wool, with the population of sheep outnumbering that of people. Much of the finest merino is exported to Italy, where it's spun, largely for use in the commercial textile industry.

[:de]Die Faser kräuselt sich. Diese Eigenschaft macht Merino elastisch und luftig weich. Die Faser eignet sich gut, direkt auf der Haut zu tragen. [:en]Merino wool is distinguished by its tight crimp. This characteristic makes merino elastic and also contributes to its loft and softness. The fiber is well suited to wear directly on the skein.

Mohair

[:de]Die Faser der Angora- Ziege nennt man Mohair. Gebürtig in Ankara (Türkei), bedeutet das Wort "bestes Vlies" auf arabisch. Die lange Faser ist wellig und glänzend. Die Weichheit ist abhängig vom Alter der Ziege. Die erste Schur wird "kid" genannt, welches die weichste ist. Etwa die Hälfte des weltweiten Mohairs wird in Südafrika gezüchtet; Texas ist ein großer Produzent in den USA. [:en]The fiber from the angora goat is called mohair. Native to Ankara, Turkey, the word means "best fleece" in Arabic. The long-staple fiber is wavy and lustrous, and its softness varies depending on the age of the goat, the first shearing, which is called kid, being the softest. About half of the world's mohair is grown in South Africa; Texas is a large producer in the U.S.
[:de]Weil es an Elastizität fehlt, wird Mohair für das Stricken oft mit anderen Fasern wie Nylon, Seide und Wolle gemischt. Es ist in der Regel gebürstet, wodurch ein Halo-Effekt ähnlich Angora, und wenn es locker verstrickt wird, produziert es ein leichter, luftiger Stoff. [:en]Because it lacks elasticity, much mohair for handknitting is blended with other fibers such as nylon, silk and wool. It's usually brushed, creating a halo effect similar to angora, and when knit loosely produces a light, airy fabric.

Qiviut

[:de]Die weiche, graubraune Faser aus der Unterwolle des Arktischen Moschusochsen wird Qiviut genannt. Ausgesprochen "ki-vee-ut" das Wort bedeutet "Unten" oder "Unterwolle" in der Eskimo-Sprache, und es wird manchmal Qiviuq, Qiviuk oder Qiveut buchstabiert .Ein großes Tier, das nur in der arktischen Tundra von Alaska, Nordkanada und Grönland lebt, hat einen Doppelmantel, den er jeden Frühling abwirft. Ein erwachsener Ochse liefert zwischen vier und sechs Pfund Faser pro Jahr. Qiviut ist teurer als Kaschmir. [:en]The soft, gray-brown fiber from the undercoat of the Arctic muskox is called qiviut. Pronounced "ki-vee-ut" the word means "down" or "underwool" in the Eskimo language, and it's sometimes spelled qiviuq, qiviuk or qiveut. A large animal that lives only in the Arctic tundra of Alaska, northern Canada and Greenland, the qiviut has a dual coat that shed naturally each spring. An adult yields between four and six pounds of fiber per year. Qiviut is more expensive than cashmere.
[:de]Die Faser ist lanolinfrei, so dass sie leicht zu reinigen ist. Warmer als Wolle und außergewöhnliche leicht, wird Qiviut oft mit Kaschmir verglichen. Oft wird Qiviut ungefärbt verkauft, obgleich es Farbstoff gut annimmt. Reine Qiviut-Fasern filzen nicht. [:en]The fiber is lanolin-free, so it's easy to clean. Warmer than wool and extraordinary lightweight, qiviut is often compared to cashmere. Often qiviut is undyed, although it does take dye well. Pure qiviut fiber doesn't felt.

[:de]Seide[:en]Silk

[:de]Seide ist ein natürlicher Protein- Faden gewonnen von Kokons der Seidenwürmer. Es ist ein kontinuierlicher Faden im Gegensatz zu einer Faser, die eine festgelegte Länge hat. Der Anbau von Seide ist ein Unternehmen, das auf das alte China zurückzuführen ist, und China ist immer noch der weltweit führende Produzent von Seide Kultivierte Seidenwürmer fressen nur Blätter vom Maulbeerbaum. Diese Blätter haben kein Tannin. Der Faden ist weich, kräftig, glänzend und strahlend weiss - und absorbiert Färberfarben sehr gut. Tussah (oder Wildseide) wird von Seidenwürmern hergestellt, welche Blätter mit Tannin fressen. Das Resultat ist dumpfer und die Wildseide nimmt die Farben nicht so klar an. [:en]Silk is a natural protein filament obtained from cocoons made by the larvae of the silkworm. It is a continous filament as opposed to a fiber which has a set length or staple. The cultivation of silk is an enterprise that can be traced back to ancient China, and China is still the world's foremost producer of silk. Cultivated silkworms feed solely on mulberry leaves, which have no tannins. The filaments are soft, strong, lustrous and brilliantly white - and absorb dye really well. Tussah or wild silk, is produced from silkworms that feed on leaves containing tannins, resulting in filaments that are duller, and as a result, the dyed colors aren't as clear.
[:de]Seide fällt wunderschön, ist leicht und hat einen wunderbaren Glanz. Daher ist Seide ein beliebtes Garn für den Frühling oder Sommer. Sie kratzt nicht und kann direkt auf der Haut getragen werden. Seide hat eine gute Maschendefinition. Der Nachteil von Seide ist, dass sie nicht elastisch ist und zum Fuseln tendiert. Reine Seide ist rutschig und verliert die Form. Das Gestrickte dehnt sich und geht nicht zurück in die Original- Form. Deshalb wird Seide meist nicht für Alltägliches gebraucht, sondern nur für spezielle Stücke. Stricke reine Seide fester als du normalerweise würdest. [:en]The lightness, sheen and drape of silk make it a popular fiber for spring and summer yarns. It isn't itchy, so it can be worn close to the skin, and it has good stitch definition. The downside of silk is its lack of resilience and tendency to pill. Pure silk is slippery and loose its shape. The knitted garment stretches and doesn't go back in its original shape. Silk is used for not everyday items, just for special items. Knit pure silk tighter as you would do.

[:de]Wolle[:en]Wool

[:de]Die Faser des Schafs nennt man Wolle. Je nach Rasse hat die Wolle unterschiedliche Qualität (Widerstandsfähigkeit, Weichheit, Fusel- Gefahr). Die Wollfaser hat zwei Merkmale: sie hat Schuppen und kräuselt sich. Diese beiden Eigenschaften erleichtern das Spinnen und Filzen. Wegen der Kräuselung ist im Gestrickten aus Wolle mehr Luft als mit anderen Fasern. Dadurch wird die Wärme gespeichert. Das am weitesten verbreitete System für die Wolle-Sortierung ist das Mikron-System, das den Durchmesser der Wolle in Mikrometern misst. Zum Vergleich hat ein menschliches Haar einen Durchmesser von etwa 60 Mikron. Feine Wolle hat einen Durchmesser von weniger als 20 Mikron. [:en]The fiber of the sheep is called wool. Depending on the breed, the wool has different qualities (resistance, softness, risk of pilling). The wool has two characteristics: it has scales and curls. These two properties make spinning and felting easier. Because of the crimping, wool is more air than with other fibers. This stores the heat. The most common system for wool grading is the micron system, which measures the diameter of wool in micrometers. For comparison, a human hair has a diameter fo about 60 microns. Fine wool has a diameter of less than 20 microns.
[:de]Wolle ist elastisch. Bei kleineren Problemen mit der Passform kann das Gestrickte durchs Spannen in Form gebracht werden. Wolle ist wasserabweisend und kann eine grosse Menge Wasser aufnehmen, bis es sich nass anfühlt. Es reguliert die Wärme und transportiert die Feuchtigkeit weg von der Haut. Wolle neigt dazu, zu schrumpfen und filzen. Seit vielen Jahren arbeiten Textilchemiker an der Entwicklung von "superwash" Wolle, die maschinell gewaschen werden kann. Wegen der beiden Eigenschaften von Wolle rate ich, die Pflegeinstruktionen genau zu beachten, um ungewolltes Filzen zu vermeiden. Wolle eignet sich sehr gut für mehrfarbiges Stricken, da die Schuppen ineinander verzahnen. [:en]Wool is elastic. In the case of minor problems with the fit, the knitted fabric can be shaped by blocking. Wool is water repellent and can absorb a large amount of water until it feels wet. It regulates the heat and transports the moisture away from the skin. Wool does tend to shrink and felt. And for many years textile chemists worked to develop "superwash" wools that can be machine-washed. However, it's crucial to carefully read the care instructions on the label prior to washing any wool yarn. Wool is very suitable for multi-colored knitting, since the scales intertwine.

[:de]Mit welcher Faser und warum mit dieser strickst du am liebsten?

[:en]With which fiber do you prefer to knit with? And why?

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.